Apple News von der WWDC

Unter den aktuellen schwierigen Umständen wurde zwar ohne Publikum, aber in der bekannten Location, auch dieses Jahr die bekannte Apple Entwicklerkonferenz WWDC wieder zur Plattform für die Neuvorstellungen von Apple. Dabei standen insbesondere Updates zu den mobilen Betriebssystemen und Geräten im Vordergrund. Dazu kommt ein neues macOS-System auch schon für die kommenden ARM-Prozessoren.

Wir haben die für uns besonders interessanten News herausgezogen:

iOS 14

Apple führt mit iOS 14 einige Neuerungen ein. Zum einen sollen die Möglichkeiten, Anwendungen gleichzeitig auszuführen verbessert werden.
Es lassen sich so z. B. auch Videos ansehen, während man E-Mails checkt.
Dazu wird das bisher typische schlichte Icon-Design aufgelöst und kann auch im Home Screen durch größere Widgets angereichert werden. Außerdem sollen die vielen Apps leichter durch Kategorien auf dem Gerät aufzufinden sein.

“Siri” bekommt ein neues Interface und lässt nun auch integrierte Widgets zu, die man aus geöffneten Anwendungen heraus aufrufen kann. Auch versteht “Siri” nun komplexere Anfragen und übersetzt jetzt auch in mehr Sprachen. Das Ganze soll einfacher und sogar Offline zuverlässiger funktionieren.

Auch der “Messenger” bekommt ein Update mit verbesserten Icons und einer “Mention”-Funktion, um Ansprechpartner hervorzuheben.

“Apple Maps” erhält in iOS14 eine Reihe von Verbesserungen und neue Karten. Dazu wurde das Auffinden ebenso wie Beschreibungen von Sehenswürdigkeiten in “Apple Maps” verbessert.

Weitere Neuerungen sind die Erweiterungen für “CarPlay” und auch eine iPhone Version des “digitalen Autoschlüssels”, ideal für Menschen, die sich Fahrzeuge teilen: https://www.pcwelt.de/news/BMW-macht-iPhone-zum-digitalen-Autoschluessel-10832857.html

Welche iPhones noch unterstützt werden findet man hier: https://www.macwelt.de/news/iOS-14-Diese-iPhones-werden-unterstuetzt-10832726.html?fbclid=IwAR1ROvNue7w-e52e5O4x0fi_VFWsNoJe1LmcmZgMhwjKCjlnY9v387nSEVw

Neues aus dem App-Store

Eine Neuerung sind die sogenannten “App Clips”, wenn man die App selbst nicht geladen hat, dies zu lange dauert, aber man daraus nur eine Funktion benötigt, z. B. eine Bezahlfunktion aus nur einem Geschäft oder eines Parkautomaten. Dazu wird allerdings “Sign in with Apple” benötigt.

iPad OS

Das iPad hat ja unlängst ein eigenes Betriebssystem bekommen. Nun entwickelt man dies natürlich ebenfalls weiter und man kann folgende Erweiterungen dort entdecken:

Die neuen Widgets und anderes aus dem iOS14 kommen natürlich auch direkt auf das iPad. Dazu wurde die Foto-App etwas besser organisiert und man kann jetzt sogar Fotos in Ordner verschieben und sortieren.
Anrufe auf das iPad werden nun wie kleine “Notifications” behandelt und verdecken nicht mehr den ganzen Bildschirm. Auch die Suche hat man nicht vergessen und man kann diese endlich fast überall anwenden.

“Scribble” soll den Apple Pencil auch um neue Features erweitern: Mit “Scribble” werden Zeichnungen nun “verbessert” oder automatisch angepasst. Man kann nun in sämtliche Textfelder mit dem Apple Pencil “malen” und z. B. eine Suche starten. Auch “copy und past” wird nun wesentlich leichter.

macOS Big Sur

Der neue Name des neuen Mac Systems wird “Big Sur” sein. Er leitet sich vom bekannten US-Küstenstreifen ab: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Big_Sur. Natürlich hat man hier bereits die neue Prozessor-Architektur “ARM” im Blick, denn Intel hat wohl nach einer geplanten Übergangszeit von 2 Jahren ausgedient. Dazu kommt ein neues Oberflächendesign. Verbesserungen sollen auch im Bereich Kommunikation mit den mobilen Geräten kommen. MacOS “Big Sur” und seine Nachfolger sollen aber auch weiterhin auf aktuellen Intel-Macs laufen.
Ein Blick auf das Design und die Menus: https://www.macwelt.de/ratgeber/Erster-Blick-auf-macOS-Big-Sur-Neu-geschminkt-und-geliftet-10835021.html

Konkret unterstützt MacOS 11.0 wohl folgende Macs:

  • MacBook ab 2015 und neuer
  • MacBook Air ab 2013 und neuer
  • MacBook Pro ab Ende 2013 und neuer
  • Mac mini ab 2014 und neuer
  • iMac ab 2014 und neuer
  • iMac Pro ab 2017 und neuer
  • Mac Pro ab 2013 und neuer

Apples ARM-Prozessoren “Apple Silikon”

Apple hat nun nach vielen Jahren mit Intel-Prozessoren endgültig die Entscheidung wieder für einen eigenen Prozessor der Macs getroffen. Ganz klar, denn der ARM-Prozessor läuft auch schon auf iPhones und iPads sehr erfolgreich. So lag es wohl nahe, hier den nächsten Schritt zu tun.
Die neuen ARM-Prozessoren, genannt “Apple Silikion”, sollen natürlich leistungsfähiger sein, den Mac endlich wieder richtig schnell machen und das auch noch mit geringerem Stromverbrauch. Dazu sollen iPhone und iPad Apps nun endlich auch direkt auf dem System laufen.

Damit ältere Software darauf läuft, wird es wieder eine Brückentechnologie, “Rosetta2”, geben, damit man diese auch noch weiterhin betreiben kann. Dies werden wir ganz besonders aufmerksam verfolgen, da es hier auch um Investitionen geht, die erhalten werden müssen.
https://www.youtube.com/watch?v=LS52JigV1CY
https://www.apple.com/macos/big-sur-preview/

Weitere Neuigkeiten

  • Apple möchte mit “Apple Privacy” den Benutzer über die tatsächlichen Datenaktivitäten von Apps aufklären.
  • Apple TV unterstützt nun auch den XBox Game Controller
  • Viele der Mac Apps erhalten neue Features und Updates
  • Der Safari Browser soll auf dem neuen System nun wieder konkurrenzfähiger werden.

    https://www.apple.com/apple-events/june-2020/

Please follow and like us: