Corona-App: Der Weg in die Überwachung?

(Mit Update vom 25.6.2020)
Seit Monaten gibt es in allen Bereichen nur noch ein Thema: Das Corona Virus.

Ganz klar, der Wunsch der Pandemie ein Ende zu setzen ist verständlicherweise überall groß. Gerne wird dabei zitiert, wie in China oder anderen asiatischen Ländern Apps auf Smartphones eingesetzt werden, um z. B. erkrankte Menschen zu isolieren und zu überwachen oder Gesunde zu “kennzeichnen”, wenn diese in andere Stadtviertel fahren oder Geschäfte nutzen wollen. In China sind diese Apps sogar an das stark umstrittene “Social Scoring” gebunden.

Der Albtraum “Überwachung”

Das klingt natürlich alles wie ein Albtraum, aber die Menschen in China haben sich entweder daran gewöhnt oder haben keine andere Wahl mehr.
In unserem Land erwägt man jetzt ebenfalls den Einsatz von einer Corona-App, damit Nutzer erkennen können, ob erkrankte Personen sich in ihrer Nähe aufgehalten haben.

Technik gegen Corona

Für die App setzt man dabei auf Bluetooth-Technologie und automatische oder manuelle Kontakterfassung, sowie freiwillige Dateneingaben. Über eine generierte ID, die auf dem Handy bleiben soll und GPS-Daten, kann später festgestellt werden, ob man in der Nähe eines Erkrankten war. Hierzu haben jüngst auch Forscher der Philipps-Universität Marburg auf entsprechende Sicherheitslücken hingewiesen, die in Zusammenhang mit Bluetooth stehen: https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/forscher-entdecken-sicherheitsluecke-bei-corona-apps-16812694.html?GEPC=s2&fbclid=IwAR3AVdiTrMtKCzCV75Nobt1epP-UZ_uKSR95Ou20ewARzlWXuzXvIjKpozM
Die Daten sollten ursprünglich nach den Wünschen der Politiker zentral gespeichert werden, derzeit wird aber wieder die dezentrale Speicherung favorisiert, nachdem Apple und Google hier offenbar eine Absage erteilt haben. Datenschützer lehnen eine zentrale Speicherung ebenfalls ab.

Sanktionierte Einschränkungen ohne App

In Deutschland selbst lehnt eine Mehrheit der Bürger die Nutzung einer Corona-App offenbar ab, auch wenn grundsätzlich der Einsatz von Apps zum Schutz der Gesundheit begrüßt werden. Auch die vom RKI veröffentlichte Corona-App zur manuellen freiwilligen Teilnahme brachte nur eine begrenzte Anzahl Nutzer.

Aktuell vom 23.06.2020 aus China:
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Chinas-Corona-App-Wunder-hat-viele-Haken-article21865963.html

Siehe den Artikel dazu in der SZ vom 16.06.2020: https://www.sueddeutsche.de/politik/corona-warn-app-smartphone-pflicht-1.4937787

Und ein sehr kritischer Ausblick von den Nachdenkseiten.de vom 17.06.2020, der sich auch mit rechtlichen Problemen und der möglichen Diskriminierung durch eine Nicht-Nutzung der App auseinandersetzt: https://www.nachdenkseiten.de/?p=62113&fbclid=IwAR1uG25-zdyOrtHyVJ3mfnRrDde-DostISEn2gST9-qh1CBwlEJRPWefwbo

“Digitalisierung muß menschlich bleiben!”

Es droht aber auch, dass in Zukunft bei anderen Gelegenheiten oder Pandemien immer öfter auf solche Apps verwiesen wird, um umfangreiche Überwachung und sanktionierte Einschränkungen bei Nicht-Nutzung durchzusetzen. Dies kann so aussehen, dass man ohne App das eigene Bundesland nicht mehr verlassen darf, nicht in Geschäfte oder Fußgängerzonen gehen kann oder nicht am öffentlichen Leben teilhaben soll. Solche Pläne gibt z. B. für Italien. Eine App dieser Art wurde dazu am 30.04. von Rom genehmigt und beauftragt. Erste Regionen testen die “immuni” App bereits.

Stand der deutschen Corona-App

Aktuell betreiben die Telekom (nur Infrastruktur) und SAP eine Corona Warn App.
Am 16. Juni wurde diese App mit großem Aufwand offiziell vorgestellt. Die Kosten liegen offenbar bei 20 Mio Euro, weitere Kosten hierfür wurden mit weiter über 40 Mio Euro angegeben. Offenbar ist sie nicht überall und nicht auf sämtliche Geräten verfügbar, ältere Geräte bleiben ohnehin außen vor. Es wurde aber laut den offiziellen Stellen bereits angeblich ca. 10 Mio mal in Deutschland heruntergeladen. Nach dem Willen deutscher Politiker soll diese auch in EU-Ausland eingesetzt werden können. Wie viele diese App aber dann tatsächlich nutzen ist natürlich unklar.

Dir Macwelt berichtete über die Aktivitäten der App Im Hintergrund: https://www.macwelt.de/news/Corona-Warn-App-Angst-um-Ihre-Daten-Das-laeuft-wirklich-im-Hintergrund-10829781.html

Es wurden davon auch Screenshots veröffentlicht:
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/media.media.4dc004c4-ceaf-49d6-8666-551644e06853.original1024.jpg

Code und eine Website wurden auf github bereitgestellt: https://github.com/corona-warn-app und https://www.coronawarn.app/en/

Aktualisierung vom 22.6.2020 aus Golem: https://www.golem.de/news/corona-warn-app-mehr-als-10-millionen-downloads-in-fuenf-tagen-2006-149202.html

Apple in der Kritik

Apple möchte in Zukunft mit iOS Updates für erleichtertes Tracing und Tracking über Bluetooth (erste Versionen wurden bereits ausgeliefert) die Kompatibilität mit Google-Geräten erhöhen und es auch intensiv ermöglichen, dass Tracing- und Tracking-Apps auch im Hintergrund laufen können. Dies bedeutet ggf. auch eine höhere Belastung für den Akku. Damit wäre aber auch der Weg für Überwachungs-Apps generell geebnet, was viele stark verurteilen.

Lob und Kritik zur API von Google und Apple:

https://www.macwelt.de/news/EFF-kritisiert-und-lobt-Covid-19-APIs-von-Google-und-Apple-10801756.html?fbclid=IwAR2tZsIus4h7iLeubDZJGLYJyNa59p34MgO1bb320F8XXWdqSudsjBC9fbs

Ältere Links zur Corona-App Entwicklung:

https://www.macwelt.de/news/Deutsche-Corona-App-soll-Open-Source-werden-10806416.html?fbclid=IwAR2pGP1AYwcOjP_C-RIXP7bEA1W-ViX8Fz_dhARSEQGKgXpjVpxxLonLYeg

Der Ausblick in Europa

In anderen Ländern dagegen wird man versuchen, die Menschen zur Nutzung einer App zu zwingen, wie in Italien oder Frankreich z. B., und in der Folge nur mit der App soziale Kontakte oder den Besuch von Geschäften erlauben.
Aktuell befindet sich in Italien die “immuni” App in der Erprobung: https://www.kma-online.de/aktuelles/it-digital-health/detail/italien-startet-seine-corona-warn-app-a-43378

Frankreich hat eine App eingeführt mit aktuell diesem Ergebnis: https://www.heise.de/tp/features/Franzoesische-Tracing-App-ist-ein-Flop-4793391.html?fbclid=IwAR1Q_lin4d-sixGVHgT_2xM0qc9jZXa0PoVAysOiZciRSw58ZObXzHbRsnk
England testet noch.
Eine Verpflichtung zur Nutzung ist uns (aktuell) nicht bekannt.
Die App aus Norwegen wurde in der Zwischenzeit vorübergehend verboten:
https://de.euronews.com/2020/06/15/smittestopp-vorubergehend-verboten-norwegen-muss-covid-19-app-stoppen

Wie diese bedenkliche Entwicklung weiter geht, bleibt vollkommen offen. Auch viele Experten haben erhebliche Bedenken und lehnen die Vorbilder aus China ab, dazu einige Artikel zum Thema:

Die Vorstellungen der Politik in Deutschland: https://www.macwelt.de/news/CDU-Politiker-Nur-mit-Corona-App-ins-Kino-Restaurant-und-ins-Ausland-10808389.html?fbclid=IwAR0IOQtabTkH4tF8hEjxQzscEclxUmDXav2VOrvnvuv60fReL_TgulHptJE

Wie die App funktionieren soll:
https://www.pcwelt.de/news/So-funktioniert-es-COVID-19-Tracking-von-Google-und-Apple-10791742.html

Kritik an Corona-Apps:

Angeblich ist die Entwicklung der Corona App in Deutschland völlig transparent. Das können wir aber nicht bestätigen, zumal allein schon die Schnittstellen von Apple und Google nicht zugänglich sind. Die entscheidenden Teile der App selber werden mit Datenbanken auf Servern verwaltet, die nicht einsehbar sind, da diese offenbar auf Tools von SAP basieren.

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/forscher-entdecken-sicherheitsluecke-bei-corona-apps-16812694.html?GEPC=s2&fbclid=IwAR3AVdiTrMtKCzCV75Nobt1epP-UZ_uKSR95Ou20ewARzlWXuzXvIjKpozM

https://www.iphone-ticker.de/tu-darmstadt-corona-warn-apps-machen-bewegungsprofile-moeglich-158709/?fbclid=IwAR3fQ1LFGEsTr4l4_G51LeTzMlVFszZUN6CtosEytwpSKE4WSfEsTXTg4P8

https://www.spektrum.de/news/forscher-warnen-vor-nie-da-gewesener-ueberwachung-der-gesellschaft/1725312

https://www.golem.de/news/corona-tracing-eine-app-die-nicht-zuverlaessig-funktioniert-2004-148057.html

https://www.n-tv.de/technik/Apple-und-Google-bieten-Berlin-die-Stirn-article21738852.html?fbclid=IwAR2pbE1Sv0z5acTcg56kN8ioNPj6P8Wic54V-6OoN6rOnq7DSbtsfctKV_M

https://www.t-online.de/digital/smartphone/id_41666228/bluetooth-handy-vor-hacker-angriffen-sichern-.html?fbclid=IwAR22p4EIxDzPCoN0Hlc-snVzAXWMo8_Pe9T0pn5-7oo2z-92p50haQPCHu4

Please follow and like us: