Wilder Wein an Hauswänden

Wilder Wein an Hauswänden – Sehr gut für die Luft!

Wir alle leiden mehr oder weniger an schlechter Luft in den Städten, was Auswirkungen auf Wohlbefinden und Gesundheit hat. Natürlich hofft man, dass es irgendwann einmal eine stärkere Begrünung der Städte in Deutschland gibt (wie z. B. aktuell in Frankreich vorgesehen), aber Hausbesitzer und Hausgemeinschaften können auch selbst etwas tun, indem sie z. B. Wilden Wein an Fassaden und Mauern anpflanzen.

Leider hat sich die „Fakenews“ bei vielen gedanklich festgesetzt, dass Wilder Wein die Fassaden schädigen würde. Dem ist aber nicht so!

Viele Villen und Häuser in wohlhabenderen Gegenden sind mit Wildem Wein geschmückt, was auch immer wieder zu bewundernden Blicken führt. Auch die Häuser in der Alten Fuggerei in Augsburg (die ja von den extrem reichen Fuggern gebaut wurde) sind wunderschön mit Wildem Wein bewachsen. Und welche wohlhabenden Bauherren würden sich mutwillig ihr Eigentum mit Pflanzen zerstören bzw. die Fassaden mutwillig schädigen? Das ist ja wohl eher unwahrscheinlich. Aber das sind Gefühle und Schlussfolgerungen.

Zu den Fakten:

Eine Studie zeigt auf, wie Pflanzen, u. a. der Wilde Wein, die Luft reinigen. Kurz gesagt: Die Pflanzen filtern Feinstaub usw. aus der Luft, ziehen die Schadstoffe an und speichern sie auf ihren Blättern. Dort werden sie vom Regen abgewaschen und über die Kanalisation weggespült. In der Broschüre „Die grüne Stadt“ wird dies sehr gut verständlich und ausführlich dargestellt.

In der Studie werden außerdem grundlegende Aspekte zur Begrünung aufgezeigt und praktische Hinweise gegeben:

http://www.die-gruene-stadt.de/baeume-und-pflanzen-lassen-staedte-atmen.pdfx

Wilder Wein schadet Hauswänden nicht! Gerne wird dies allerdings von Firmen behauptet, die mit sogenannten Rankhilfen Geld verdienen. Einzige Ausnahme: Eine Fassade, die ohnehin schon völlig marode ist. Wilder Wein hat Haftschalen, mit denen er auf dem Putz an der Hauswand oder Mauern hochklettert. Er haftet sich nur an die Wand, das Wachstum führt zu keinen nachhaltigen Schäden, denn der Wilde Wein ist, entgegen der verbreiteten Ansicht, kein Wurzelkletterer. Mehr zum Nachlesen bei den Gartenexperten und dem Eigenheimverband.

https://www.gartennatur.com/wilder-wein

https://www.eigenheimerverband.de/tipps-fuer-recht-garten-haus/garten-umwelt-naturschutz/themenarchiv/fassadenbegruenung/

Beachten Sie den Unterschied zwischen Efeu und Wildem Wein. Sehr fundierte Tipps gibt es auch in diesem Forum:

http://de.rec.heimwerken.narkive.com/bSecx3Ax/harmlose-rankpflanze

Wer als Eigentümer oder Hausgemeinschaft etwas für die Umwelt und bessere Luft tun möchte, könnte über die Begrünung von Mauern oder Fassaden mit Wildem Wein nachdenken. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Auch Insekten wie Bienen und Vögel haben etwas davon, denn der Wilde Wein bietet ihnen Schutz und Futter.

 

 

Please follow and like us: