Aquaman, der Film 2018

Mit “Aquaman, der Film 2018” kommt nun ein weiterer Superheld  aus dem DC-Comic-“Universum” im Verleih von Warner Bros. auf die Filmleinwand. Seit vielen Jahren schien bisher “Disneys Marvel Studios” mit Produktionen aus dem Bereich der bekannten und weniger bekannten Superhelden die Kinos leicht zu dominieren.

Bei den Fans genießen die teils spektakulären Umsetzungen der kultigen Comic-Vorlagen von “Marvel” mit Spiderman, den Rächern (Avengers), Thor, Ant Man, Deadpool oder Guardians of the Galaxy und von “DC” mit Superman, Batman und so weiter allerhöchstes Ansehen und am 26. Juli kommt “Ant Man & the Wasp” von den Marvel Studios in die deutschen Kinos.

Endlich hat man mit aufwendigen Produktionen und bekannten Hauptdarstellern eine neue Filmwelt für all die Nerds geschaffen, die sich bisher nur mit den bekanntesten Superhelden wie Superman oder Batman aus dem “DC-Comics” Universum begnügen mussten. Jetzt folgt ein bis dato weniger bekannter Superheld auf der Leinwand: Aquaman.

Die Konkurrenten Marvel und DC

In der Comicwelt gab es schon immer die Rivaliät zwischen den Zeichenstudios Marvel-Comics und DC-Comics. DC ist bekannt für die Welt von Superman und Batman und man begann schon früh, diese Comics auch für das Fernsehen umzusetzen. Erst mit “Superman” aus dem Jahr 1978 wurde das Wagnis einer Comic-Verfilmung für das Kino mit Christopher Reeve zum Welterfolg.

Im Dezember diesen Jahres bläst nun DC zum Generalangriff auf Marvel, denn der lange als unverfilmbar geltende Superheldenepos von Aquaman soll nach langer Produktionszeit, unter der Regie von James Wan, an den Start gehen. Ein Stelldichein hatte die aktuelle Version der Helden bereits auf der Kinoleinwand in dem Streifen “Batman vs. Superman”. In Deutschland kennt man die Comics seit den 70er Jahren.

 

Aquaman stammt aus den 1940ern

Die Figur wurde von Autor Paul Norris und Zeichner Mort Weisinger in den USA in den 1940er Jahren geschaffen. Norris schrieb die Geschichten um Aquaman und Weisinger setzte sie zeichnerisch um. Die Geschichten sind teils fantastisch und wurden in den 70ern teilweise von der Umweltbewegung stark mit beeinflusst. Auch der gezeichnete Held erfuhr über die Jahre mehrere Änderung im Design. Die Aquaman Comics erschienen zum ersten Mal 1941 in More Fun Comics #73 vor dem Hintergrund des 2. Weltkrieges und später auch in Zeichentrickproduktionen.

Aquaman Comics Ehapa 1970

Aquaman Comics von Ehapa 1976-1984

Aquaman, der Film 2018

“Aquaman”, dargestellt von Jason Momoa,  inszeniert spektakulär den Kampf zwischen Aquaman (Arthur) und seinem aus Atlantis stammenden Bruder Orm. Die teils bildgewaltige Auseinandersetzung findet größtenteils, aber nicht nur, unter Wasser statt. Dazu machen ihm einige andere fiese Figuren wie z. B. der “Manta” mächtig Ärger. An seiner Seite die inzwischen fast ebenso bekannte rothaarige Comic-Figur: “Mera”, gespielt von Amber Heard. Nicole Kidman spielt in einer Nebenrolle Aquamans Mutter “Atlanna” als Königin der Ozeane.
Die Visual-Effects kommen von den selben Studios (ILM, Rodeo, u. a.) , die unlängst erst den Marvel Streifen “Avengers: Infinity War” auf die Leinwand zauberten.

Mehr zum Filmstart: http://www.filmstarts.de/kritiken/208692.html

Trailer

Aquaman glänzt schon im Trailer mit aufwendigen Szenen und recht beeindruckenden Visualisierungen. Detailverliebt und episch fließen die Filmsequenzen wie das Wasser der Ozeane. Unschwer zu erkennen: Man hat hat sich viel Mühe gegeben, das Publikum in den Bann zu ziehen.

Ob der Film die Fans und das übrige Publikum überzeugen kann, wird man ab 21. Dezember bei uns diesen Jahres in Real3D und im IMAX Format sehen:

Hier "Klicken", um Cookies zu akzeptieren und diesen Inhalt zu aktivieren

Einige Bilder und weitere Infos zum Film: http://www.animationboss.net/aquaman-vfx/